Hochdosierte Vitalstoffe günstig online bestellen

Ob Omega3, Vitamine oder Magnesium und Zink: Um Deinen Körper bestmöglich beim Erreichen Deiner Ziele zu unterstützen, muss er mit ausreichend Vitalstoffen versorgt werden. Mit den Produkten aus dem Sportster Fitnessshop geht das ganz entspannt: Nimm verschiedene Vitalstoffe über den Tag verteilt ein und gib Deinem Körper alles, was er braucht!

Mehr zum Thema: Hochdosierte Vitalstoffe günstig online bestellen...




Die besten Vitalstoffe für ambitionierte Kraftsportler

Was sind die Vitalstoffe?

Wenn man von Vitalstoffen spricht, sind damit meist Mikronährstoffe gemeint. Diese sind wie Makronährstoffe für uns Menschen überlebensnotwendig, erfüllen aber andere Aufgaben im Körper. So werden Mikronährstoffe für den Stoffwechsel benötigt und unterstützen das Immunsystem.

Genau wie Makronährstoffe müssen Mikronährstoffe unserem Körper täglich zugeführt werden. Das geht über die Ernährung: In verschiedenen Lebensmitteln sind wichtige Vitalstoffe enthalten. Obst und Gemüse stechen dabei besonders hervor, da sie verschiedene wichtige Vitamine enthalten. Dadurch kannst Du den täglichen Bedarf an Vitalstoffen mit einer bewussten und ausgewogenen Ernährung meist bereits decken.

Welche Vitalstoffe sollte man für den Muskelaufbau nehmen?

Wenn Du regelmäßig Kraftsport machst, steigt auch Dein Bedarf an Mikronährstoffen. Du musst Deinem Körper über die Ernährung mehr Vitalstoffe zuführen, um die verschiedenen Stoffwechselprozesse bestmöglich zu unterstützen.

Am einfachsten geht das mit Supplements: Im Sportser Fitnessshop findest Du verschiedene hochdosierte Vitalstoffe! Mit diesen kannst Du Deinen Körper gezielt beim Muskelaufbau unterstützen. Folgende Vitalstoffe sind beim Muskelaufbau unverzichtbar:

  • Vitamine

Dass wir Menschen Vitamine brauchen, ist allgemein bekannt. Sie spielen eine wichtige Rolle beim Stoffwechsel und helfen Deinem Körper Nährstoffe zu verwerten. Dadurch sind sie auch für den Muskelaufbau essenziell: Vitamin D hilft den Muskeln zum Beispiel bei der Aufnahme von Eiweiß. Am besten wirkt es in Kombination mit Vitamin K, welches den Effekt von Vitamin D verstärkt. Und auch Vitamin B ist für den Muskelaufbau unverzichtbar, da es für den Eiweißstoffwechsel benötigt wird. Am praktischen sind Multivitamin-Präparate, mit denen Du direkt mehrere Vitamine auf einmal einnehmen kannst.

Auch Omega-3 wird meist unter die Vitalstoffe gezählt. Dabei handelt es sich speziell um mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die unser Körper für verschiedene Stoffwechselprozesse braucht. Und auch für den Muskelaufbau sind Omega-3-Fettsäuren wichtig: Sie wirken Entzündungen in den Muskeln und Gelenken entgegen und helfen Deinem Körper so sich an die erhöhte Belastung durch das Training anzupassen. Da Omega-3 vor allem in Fisch enthalten ist, kannst Du auch Fischöl als Supplement nehmen.

  • Mineralstoffe

Auch Mineralstoffe sind für Kraftsportler unverzichtbar. Sie unterstützen unter anderem den Fettstoffwechsel, regulieren den Wasserhaushalt und können beim Training Muskelkontraktionen entgegenwirken. Hierfür ist insbesondere Magnesium wichtig, welches beim Training ein perfektes Funktionieren der Muskeln ermöglicht. Ein weiterer wichtiger Mineralstoff ist Zink: Der Stoff unterstützt die Regeneration, stärkt Dein Immunsystem und fördert die Produktion von Testeron. Am bequemsten kannst Du die Mineralstoffe als Kombination einnehmen: In ZMA werden Zink und Magnesium mit Vitamin B kombiniert!

Wann sollte man Vitalstoffe für den Muskelaufbau einnehmen?

Das hängt natürlich von den jeweiligen Präparaten ab. Mineralstoffe wie Magnesium solltest Du am besten nach dem Training zu Dir nehmen, da sie die Regeneration unterstützen. Vitamine kannst Du hingegen gut abends oder auch morgens zu Dir nehmen.

Fazit: Diese Vitalstoffe helfen Dir beim Muskelaufbau

In erster Linie solltest Du versuchen, Deinen Bedarf an Mikronährstoffen über Deine Ernährung zu decken. Achte auf genug Obst und Gemüse! Einen Mangel an Vitalstoffen durch die höhere Belastung des Kraftsports kannst Du mit Supplements ausgleichen. Lass am besten mit einem Blutbild feststellen, wo Dein Mangel liegt und hilf dann gezielt nach!