Hochwertiges Veganes Proteinpulver online bestellen

Essenziell für vegane Kraftsportler: Veganes Proteinpulver liefert Deinem Körper das nötige Eiweiß für den Muskelaufbau! Das Eiweißpulver wird aus Hülsenfrüchten, Nüssen oder Samen gewonnen und bietet Dir ein hervorragendes Aminosäuren-Profil. Mit einem hohen Anteil an BCAAs und essenziellen Aminosäuren ist veganes Proteinpulver aus dem Sportster Fitnessshop der perfekte Whey-Protein-Ersatz!

Mehr zum Thema: Hochwertiges Veganes Proteinpulver online bestellen...



Artikel 1 - 20 von 20

Veganes Proteinpulver – hochwertiges Eiweiß aus pflanzlichen Quellen

Was ist veganes Proteinpulver?

Immer mehr Athleten ernähren sich heutzutage vegan oder vegetarisch: Der bewusste Verzicht auf tierische Produkte ist nicht nur aus ethischen Gründen sinnvoll, sondern bringt auch gesundheitliche Vorteile. Den täglich Proteinbedarf nur mit pflanzlichen Quellen zu decken ist aber gar nicht mal so einfach. Bereits „normale“ Veganer nehmen durch ihre eingeschränkte Ernährung zu wenig Eiweiß zu sich. Als Kraftsportler ist Dein Eiweißbedarf aber nochmal deutlich höher!

Veganes Proteinpulver ist Deine Lösung. In der Herstellung werden unterschiedliche pflanzliche Eiweißquellen verwendet, bei denen genau wie beim Whey Protein der Fettanteil möglichst weit reduziert wird. In weiteren Prozessen werden die Zutaten schließlich fein gemahlen, sodass ein Pulver übrigbleibt, welches Du mit Wasser oder veganer Milch zu Deinem leckeren Proteinshake mixen kannst.

Welche Arten von veganem Proteinpulver gibt es?

Bei der Herstellung von veganem Proteinpulver kommen verschiedene Proteinquellen zum Einsatz. Besonders beliebt sind Hülsenfrüchte wie Soja oder Erbsen: Wie Du sicherlich weißt, sind diese eine der besten pflanzlichen Eiweißquellen. Sie haben beide einen hohen Proteingehalt, wodurch Dich veganes Proteinpulver auf Basis von Soja oder Erbsen mit 80-85 g Eiweiß pro 100 g versorgt.

Eine weitere beliebte Eiweißquelle sind Samen oder Kerne. Auch aus Kürbis- oder Sonnenblumenkernen sowie Hanfsamen lässt sich sehr gut Eiweißpulver herstellen. Hanfsamenprotein sticht hier besonders hervor: Die pflanzliche Eiweißquelle bietet Dir ein vollständiges Aminosäuren-Profil. Das einzige Problem: Der Eiweißgehalt von Hanfprotein liegt bei 100 g meist nur bei knapp 50 g. Schlussendlich wird auch Reis sehr gerne als Proteinquelle für veganes Eiweißpulver verwendet. Mit rund 80 g Eiweiß auf 100 g kann sich das auch definitiv sehen lassen! Allerdings fehlen im Reisprotein die beiden Aminosäuren Lysin und Leucin, die für den Muskelaufbau besonders wichtig sind.

Welches veganes Proteinpulver ist das beste?

Die Antwort lautet ganz klar Mehrkomponentenprotein. Wie Du sicherlich gemerkt hast, haben die einzelnen veganen Proteinpulver durchaus ihre Stärken und Schwächen. Und auch die biologische Wertigkeit ist bei den pflanzlichen Eiweißquellen meist geringer als bei ihren tierischen Alternativen. Im Sportster Fitnessshop setzen wir deswegen auf Mehrkomponentenprotein, in dem mehrere pflanzliche Eiweißquellen kombiniert werden.

Dadurch ergänzen sie sich perfekt und die biologische Wertigkeit des Eiweißpulvers wird deutlich erhöht. Unser Tipp: Die Kombination aus Erbsen- und Reisprotein. Erbsen liefern Lysin und werden vom Reisprotein mit Tyrosin und Methionin ergänzt. So stehen Produkte wie das #Sinob Blackline2.0 Veggy+ oder das Nutri-Plus Vegan Pea-Rice Proteinpulver einem Whey Protein in puncto Aminosäuren-Profil in nichts nach!

Aber auch Mischungen aus 3 oder mehr pflanzlichen Eiweißquellen haben sich bewährt. So findest Du im Sportster Fitnessshop auch erstklassiges veganes Mehrkomponentenproteinpulver, in denen zum Beispiel Reis- und Erbsenprotein mit Hanf-, Mandel-, Sonnenblumen- oder Weizenprotein kombiniert werden. Unsere Empfehlung: Das All Stars Vegan Protein oder das Rocka No Whey Proteinpulver.

Für wen ist veganes Proteinpulver geeignet?

Veganes Proteinpulver ist für jeden veganen Kraftsportler ein MUSS! Gerade nach dem Training hast Du es sonst sehr schwer, Deinen Körper sofort mit hochwertigem Eiweiß aus rein pflanzlichen Quellen zu versorgen. Aber auch als Nicht-Sportler ist die Verwendung von Eiweißpulver bei einem Proteinmangel empfehlenswert. Ach, und: Keine Milch = kein Milchzucker. Veganes Proteinpulver ist also auch die beste Lösung für Menschen mit Lactoseunverträglichkeit.

Wann sollte ich veganes Proteinpulver einnehmen?

Dein veganes Proteinpulver kannst Du genauso verwenden, wie ein Whey Protein! Mix am besten nach Deinem Training einen Scoop (ca. 30g) mit etwas veganer Milch oder Wasser und gib Deinen Muskeln so den maximalen Protein-Boost. Natürlich kannst Du das Proteinpulver auch zu anderen Tageszeiten einnehmen und zum Beispiel in Deine Frühstücksroutine einbauen.

Fazit: Veganes Proteinpulver

Als veganer Kraftsportler hat man es besonders schwer, seinen erhöhten Eiweißbedarf zu decken. Aus diesem Grund solltest Du Deine Ernährung mit hochwertigem veganen Proteinpulver ergänzen. Dabei solltest Du am besten auf Mehrkomponentenprotein setzen: Dieses Eiweißpulver basiert auf verschiedenen pflanzlichen Eiweißquellen und steht einem Whey Protein in nichts nach!